Sonntag, 29. April 2012

Bunt und verrückt

Ich habe ja nicht erst gestern meinen Kampf gegen die Stoffberge aufgenommen (auch wenn ich ihn gestern zum ersten mal hier im Blog erwähnte) und ideal zum Resteverwerten eignet sich Patchwork. Zum Glück habe ich meinen Weg dahin finden können (wenn auch nicht ganz ohne zielstrebige Schubser in diese Richtung).

Heute habe ich mir vier Quadrate aus einem Stoffrest zugeschnitten, ca. 28x28cm groß. Diese sind mein Trägerstoff.


Dann wird die Schatztruhe namens Restekiste geöffnet und irgendein Rest heraus gezogen. Am besten sehr klein. Den steppe ich mittig einfach drauf.


Um die Kanten dieses bunten Restes setze ich weitere Stoffreste, deren Kantenlänge exakt gleich lang sind (ggf. also zurecht schneiden).


Und an deren Kanten kommen wieder passgenau Stoffreste.





Solange, bis der Trägerstoff voll ist.


Insgesamt machte ich heute vier solcher Quadrate. Hat ungefähr 2 Stunden gedauert und nur einen minimalen Teil meiner Retekiste verschlungen. Naja, der erste Schritt aber ist ja getan.



Daraus wird später eine Tischdecke für meinen Wohnzimmertisch. Diese Technik nennt sich übrigens Crazy. Und in meinem Fall wußte ich wirklich nicht, wie die Quadrate aussehen werden, als ich anfing.

Zur Zeit habe ich abartig viele Ideen in der Warteschleife. Zum Glück habe ich erstmal noch 9 freie Tage vor mir. Urlaub!

Kommentare:

  1. Ich find sie toll! So ganz verstehe ich noch nicht wie es funktioniert, aber irgendwann fällt bei mir sicher auch noch der Groschen *g*

    AntwortenLöschen
  2. Ich wollte mir die nächsten Wochen noch eine Schmusedecke aus einem Crazy machen. Dann kann ich es ja Schritt für Schritt dokumentieren, wenn du magst :)

    AntwortenLöschen
  3. Ja, für mich bitte auch :) Sieht echt gut aus!

    AntwortenLöschen
  4. Wenn dir das nicht zuviel Arbeit macht würd mich das schon interessieren :)

    AntwortenLöschen