Samstag, 12. Mai 2012

Man lernt niemals aus

Im Januar 2008 war ich überdrüssig davon, dass ich nie die Kleidung fand, die ich gerne hätte. Und fasste den Entschluss, "einfach" selber jene zu nähen. Nach über vier Jahren - und ich blicke auf eine Menge selbstgenähter Kleidung von Wintermantel, Blazer, Röcke bis zu Korsetts zurück - aber beginne ich heute nun das erste mal, einen Rock zu nähen, der mit einem Reißverschluss wie bei Hosen geschlossen wird. Man lernt halt nie aus und hat immer mal wieder eine kleine Premiere.

Ich nähe momentan das Modell 102 aus der Burda Style 10/2011.
Nachdem ich ein Probeteil erstellt habe, das sowohl meiner Stummen Mitbewohnerin als auch über meinen Hintern passte, kann es nun ja richtig los gehen :)

Meine Version werde ich aus schwarzem Cord nähen, den ich letztes Jahr auf dem Stoffmarkt erstanden habe.

Der hintere Teil des Rockes war schnell genäht. Mit Ausnahme der aufgesetzten Taschen habe ich mich exakt an die Anleitung von Burda gehalten.






Die aufgesetzten Taschen sollten laut Burda Style einmal mit 7mm Abstand zur Kante angesteppt werden.
Ich habe mich aber dafür entschieden, sie einmal sehr knappkantig aufzusteppen und dann einmal mit 1cm Abstand zur Kante.
Zum einen finde ich das so schöner und zum anderen habe ich damit auch meine Nahtzugaben komplett mit gefasst, da ich nur mit 1cm breiter Nahtzugabe arbeite.



Bei der Vorderseite habe ich dann erstmal die Mittelnaht bis zum Schlitz zusammen genäht.
Im Anschluss den angeschnittenen Schlitzbesatz umgebügelt. An der rechten Vorderhälfte entlang der Mitte und bei der linken Vorderhälfte 0,5cm vor der Mitte.



An die linke Stoffkante hefte ich entlang der Bügelkante den Reißverschluss und steppe dicht neben den Zähnchen den Reißverschluss fest.




Dann klappe ich die linke Rockhälfte rechts auf rechts auf die rechte Rockvorderhälfte, so dass auf der linken ("inneren") Seite das noch lose Reißverschlussband auf dem rechten Schlitzbesatz liegt. Dies steppe ich dort fest, ohne die vordere Rockhälfte mitzufassen.



Ich arbeite mit Schlitzuntertritt. Also falte ich bei diesem die Längskanten rechts auf rechts aufeinander und die kurze Seite wird abgesteppt (ich habe eine Rundung eingesetppt). Einmal Wenden, Bügeln und die Längsseiten gemeinsam versäubern.



Nun steppt man von rechts entlang der Markierungen auf dem Schnitt parallel neben der vorderen Mitte, bis ca 3cm vor Schlitzende.  Dann  heftet man bei der linken Rockvorderhälfte den Untertritt an das Reißverschlussband und zwar so, dass die versäuberte Kante des Untertrittes exakt auf der Kante des Reißverschlussbandes liegt und steppt diese aneinander - ohne die Rockvorderhälfte mit zufassen.



(mein Untertritt liegt hier auf dem Bild noch zu weit oben)

Dann steppe ich von rechts entlang der Markierungen den Bogen bis zum Schlitzende weiter und fasse dabei den Untertritt mit.

Fertig!


Wenn ich das so lese, dann erscheint mir das alles so leicht und schnell gemacht. In Wirklichkeit saß ich aber zwei Stunden daran ;)


Kommentare:

  1. Der Rock wird toll! So einen RV habe ich auch mal genäht, der ist nicht schwer, nur zeitaufwendig. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ich find es klingt gar nicht leicht - oder ich komm in meinem müden Zustand jetzt einfach nicht mehr mit. Für mich klingt es jedenfalls ziemlich kompliziert!
    (Dabei hab ich sowas auch schonmal genäht.. aber erst einmal)

    AntwortenLöschen
  3. Naja, es zu nähen ist wirklich nicht schwer....aber die Anleitung von Burda verstehen (die im Heft fand ich vollkommen unverständlich - habe aber zum Glück noch ein Nähbuch von Burda) war eindeutig das schwierigste.

    AntwortenLöschen