Sonntag, 17. November 2013

Mit Pizza und Stahl aus dem Krea-Tief

Erschreckend, wie die Zeit verrint.
Es sind fünf Wochen ins Land gezogen seit des letzten Postings an dieser Stelle. Ich war nicht ganz untät, muss ich einräumen.
Um endlich aus meinem kreativen Tief (kurz Krea-Tief) zu kommen, habe ich einige Kleinigkeiten für meinen Kollegen genäht. Neben zwei Einkaufsbeuteln in schwarz auch eine Verkleidung für seinen Sitzkarton, den er von seiner Mutter als Hommage an seine Studentenbude geschenkt bekommen hatte. Grausig, oder?


Eigentlich möchte man gar nicht wissen, inwiefern das eine Hommage ist - glaubt mir. Besprochen haben wir das ganze schon bereits im Juli, aber durch diverse Umstände habe ich mich erst vergangene Woche daran gesetzt. Vermutlich, weil ich den Sitzkarton seit zwei Tagen in der Wohnung hatte und den Anblick nicht mehr ertragen konnte.


Ich habe ein kleines Kopfkissen von IKEA genommen und einen Bezug mit Hotelverschluss und offenen Kanten (also die Nahtzugaben außen und nicht innen) genäht und den Schlauch als Bezug auf eben diese Nahtzugaben gesteppt. Dadurch ist das Kissen bei Bedarf (oder ungebetenem Besuch, der es sich nicht allzu bequem machen soll) herausnehmbar.

Es ist schon ein Weilchen her, aber ich hatte meine Gründe, dass ich es erst heute schreiben kann: ich habe eine wunderschöne Fibel gewonnen. Geschmiedet in der Schmiede Eisenfeuer Balins.
Ist sie nicht schön?
 
 
Als Dankeschön für dieses wunderschöne Stück Schmiedekunst wollte ich ihm etwas Kleines zurück schicken. Das "etwas kleine" dauerte drei Wochen in der Fertigstellung.
Da Balin ja Zwerge mag, fand ich die Idee so schön, ihm einen Amigurumi zu häkeln. Gefunden habe ich im Internet eine Anleitung für Zwerge, also habe ich meine Wollbestände ein wenig dezimiert. Und so macht sich dann morgen dieser kleine Kerl auf die Reise zu Balin:




Die Fibel hatte übrigens ein perfektes Timing. Denn nur wenige Tage später habe ich um meine Aufnahme bei Famra erfahren. Ich schreibe diese Zeilen nun als Söldnerin. Und was ist eine Söldnerin ohne geeigneten Stahl zum Kampfe? Ja, ziemlich wertlos. Und so machte ich mir selber ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk.


Auch wenn ich mir vorgenommen habe, meine Erstausstattung nicht selber zu nähen (das wäre schlichtweg zu viel Stress), so werde ich doch meinen Umhang aus schwerer Wolle selber nähen und meine neue Fibel wird diesen natürlich schließen.

Oh ja, ich schreibe davon, mir etwas selber zu nähen. Und wenn ich ehrlich bin: ich bin sogar schon wieder dabei, etwas nur für mich zu nähen. Und zwar mit Begeisterung!
Wie vielleicht der ein oder andere weiß, feiert der Doctor kommende Woche seinen fünfzigsten Geburtstag. Zu diesem Anlass finden in vielen Kinos Europas zeitglich die Vorführung des Specials The Day of the Doctor statt. Ich persönlich werde in Oldenburg im Kino sitzen. Wer bisher noch nichts von Doctor Who gehört oder gesehen hat und eine Vorliebe für Science Fiction oder britischem Humor hatt, dem lege ich die Serie ans Herzen. Hier kann man die englischen Trailer sehen, die zumindest mir schon in aller Vorfreude Gänsehaut bereiten:






Der Doctor reist mit einer blauen Telefonbox durch Raum unf Zeit, seiner T.A.R.D.I.S. Und eben diese Telefonbox ist von innen größer als von außen. Eine Beschreibung, die ich nicht treffender für meinen Kindle Paperwhite finden konnte. Und eben deshalb muss einfach ein Kindle Cover her, das der T.A.R.D.I.S. nachempfunden ist.

Bislang habe ich neben dem Zuschnitt und dem Übertragen der Konturen noch nicht viel geschafft.



Um die Plastizität der T.A.R.D.I.S. ein wenig nachzuempfinden, habe ich für die unteren Segmente kleine blaue Rechtecke zugeschnitten, ein wenig mit schwarzer Farbe betupft und dann aufgesteppt.
 

Das Cover wird mich noch ein wenig länger beschäftigt halten, so dass ich für heute erstmal Feierabend mache. Man soll ja bekanntlich aufhören, wenn es am schönsten ist.

Kommentare:

  1. So ein Kreativtief braucht man hin und wieder. Eigentlich bin ich kein Fan vom ScienceFiction Genre, aber der Doctor hat es mir echt angetan und allein schon der britische Humor ist einfach klasse.

    AntwortenLöschen
  2. *Nein, ich werde mir nicht den Trailer anschauen!*
    *Nein, ich werde mir nicht den Trailer anschauen!*
    *Nein, ich werde mir nicht den Trailer anschauen!* - mein Mantra für die kommende Woche (wenn ich bis dahin nicht andauernd bei dir reinklicke. Und Samstag wird sich um 9 dann gemütlich vor den Fernseher gehockt und gedoctort *höhöhö*

    Warum ist nicht schon Samstag?! O_o

    ich bin gespannt, was deine Tardis bis dahin macht :)

    AntwortenLöschen
  3. Baldur, wie mein kleiner neuer Freund nun heißt ist gut bei mir angekommen. Und was er schon am Freitag alles mit mir erlebt hat und dieses we vielleicht noch erlebt, zeig ich dir gern, wenn ich Sonntag wieder pc und i-net zur verfügung habe :)

    AntwortenLöschen